Eine Marketing-E-Mail richtig schreiben

Wie deine Werbe-E-Mails bei Empfängern wirken

Autor
Inhaltsverzeichnis
Marketing E-Mail schreiben

Zwar lesen viele Menschen E-Mails, leider wird eine große Anzahl dieser E-Mails vom Empfänger ignoriert, nicht vollständig gelesen oder gleich beim Eintreffen sofort gelöscht. So geht das natürlich nicht, schließlich möchte man mit seinen Marketing-E-Mails beim Empfänger „ankommen“.

Aus diesem Grund muss man lernen, eine geschäftliche E-Mail zu schreiben, die überzeugend, relevant und vor allem mächtig genug ist, um den Empfänger zu einer Aktion zu bringen, zum Beispiel einen Link in der E-Mail anzuklicken.

Genau damit beschäftigen wir uns in diesem Artikel.

Über welche Art von E-Mails dieser Artikel handelt

Es gibt mehrere Arten von E-Mails, die man in die Kategorie der Business-E-Mails einsortieren kann:

Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Marketing-E-Mail. Eine Marketing-E-Mail ist als eine Marketing- oder auch Geschäftsmail zu betrachten, die das Ziel hat, mithilfe der E-Mail-Empfänger mehr Geschäfte zu machen.

Das Schreiben von guten Marketing-E-Mails ist eine erlernbare Kunst

Wie jeder E-Mail-Versender wissen sollte, hat eine E-Mail verschiedene Zwecke. In jedem Fall ist sie jedoch nicht nur relevant für den Empfänger, sondern soll auch informativ und ansprechend sein.

Eine Marketing-E-Mail hat natürlich das Ziel, das eigene Unternehmen im Gedächtnis des Empfängers zu halten, sodass man in Zukunft die Möglichkeit hat, mithilfe der E-Mail-Liste das Business zu vergrößern und zu erweitern.

Es ist statistisch erwiesen, dass E-Mail als Kommunikations-Medium sehr gut dafür geeignet ist, den Umsatz zu steigern, es ist sogar effektiver als soziale Medien. Das einmal gesagt, möchte man umso mehr lernen, Marketing-E-Mails zu schreiben, die in der Lage sind, beim Empfänger das Engagement zu fördern.

E-Mail vs. soziale Medien
E-Mail vs. soziale Medien

Was genau ist das Ziel einer erfolgreichen Marketing-E-Mail?

  1. Sie muss zuerst einmal im Postfach des Empfängers ankommen, dafür sollte man eine professionelle E-Mail-Marketing-Software verwenden und saubere E-Mail-Listen aufbauen.
  2. Sie muss bereits am Betreff die Dringlichkeit zu verstehen geben, dass der Empfänger sie sofort öffnen und lesen muss.
  3. Sie muss inhaltlich so aufgebaut sein, dass der Empfänger sie vollständig liest und danach bestenfalls eine Aktion tätigt, zum Beispiel einen Link klickt oder einen Telefontermin vereinbart.

Wenn du am Ende dieses Artikels angekommen bist, wirst du wissen, wie du wirkungsvolle E-Mails schreiben kannst, die der Empfänger vor allen anderen E-Mails in seinem E-Mail-Postfach lesen „will“.

Wie man E-Mails schreibt, die die Konkurrenz im Regen stehen lassen

Sobald du dich an den Schreibtisch setzt, um eine Marketing-E-Mail zu schreiben, musst du die folgenden Punkte in jedem Fall bei jeder E-Mail berücksichtigen und ihnen eine besondere Aufmerksamkeit schenken:

Wenn du alle Punkte von oben bei deiner nächsten Marketing-E-Mail berücksichtigst, wirst du Marketingmails schreiben und verschicken, die die meisten anderen E-Mails im Postfach deines Empfängers chancenlos schlagen werden. Außerdem wird der Empfänger gerne deine E-Mails lesen und empfangen, weil er weiß, dass du seine Zufriedenheit schätzt.

Schauen wir uns jetzt den Aufbau einer Marketing-E-Mail im Detail an.

Der Aufbau einer guten Marketing-E-Mail

Eine Marketing-E-Mail hat natürlich einen Aufbau, der einer logischen und bewährten Struktur folgt:

Aufbau einer Marketing E-Mail
Aufbau einer Marketing E-Mail
  1. Betreff

    Jede E-Mail hat einen Betreff. Die Betreffzeile ist sehr wichtig, um die Aufmerksamkeit des Empfängers zu bekommen und ihn zum Öffnen der E-Mail zu bewegen. Der Betreff sollte den Inhalt der E-Mail in aller Kürze und Attraktivität beschreiben und in jedem Fall eine hohe Relevanz zu den Interessen des Empfängers haben.
  2. Anrede

    Jede E-Mail beginnt mit einer Anrede. Wenn möglich, sollte man den Empfänger persönlich mit seinem Vor- oder Nachnamen ansprechen. Statistiken zeigen, dass entsprechende E-Mails zu mehr Abschlüssen führen als nicht personalisierte E-Mails.
  3. Einleitung

    In der Einleitung schreibt man in wenigen Sätzen, worüber die E-Mail handelt. Es ist wichtig, in aller Kürze mitzuteilen, warum man die E-Mail versendet hat und was der Empfänger davon hat.
  4. Mittelteil

    Der Mittelteil fokussiert sich auf das eigentliche Ziel der E-Mail. Sollte das Ziel der E-Mail ein Klick auf einen Link sein, der zu einem Produkt führt, beschreibt man im Mittelteil der E-Mail das Produkt und weckt beim Leser das Interesse, mehr erfahren zu wollen.
  5. Abschluss

    Runde zum Schluss den wichtigsten Teil der E-Mail ab. Betrachte das als ein Fazit und gleite langsam zum Teil über, wo du den Empfänger aufforderst, etwas zu tun – sei es ein Klick, ein Telefonat oder die Antwort auf die E-Mail.
  6. Aufforderung/Aktion

    In keiner E-Mail sollte eine Aufforderung fehlen. Man schickt eine Marketing-E-Mail nicht einfach so, sondern möchte, dass der Empfänger eine Aktion tätigt. Die Aufforderung muss direkt unter dem Inhalt der E-Mail vorhanden sein oder kann auch mehrmals direkt im Inhalt platziert werden.
  7. P.S.

    Ein P.S. funktioniert nicht nur sehr gut bei Briefen, sondern auch bei Marketing-E-Mails. Der Text, der nach dem P.S. folgt, bekommt immer eine erhöhte Aufmerksamkeit. Das P.S. muss jedoch stark genug sein, damit der Empfänger sofort handelt und eine Aktion vornimmt.
  8. Impressum

    Keine Marketing-E-Mail darf ohne ein Impressum verschickt werden. Erstelle am besten eine E-Mail-Vorlage für deine E-Mails, wo bereits automatisch ein Impressum vorhanden ist, damit du diesen nicht immer wieder in jede E-Mail einfügen musst.
  9. Ebenfalls sehr wichtig ist der Abmeldelink am Ende jeder Marketing-E-Mail, um den E-Mail-Versand jederzeit einstellen zu können. In jeder E-Mail muss ein solcher Link vorhanden sein, damit der Empfänger die E-Mail-Kommunikation auf Wunsch beenden kann.

Beachte den Aufbau einer Marketing-E-Mail, wie oben erklärt, und deine E-Mails werden den Empfänger nicht nur dazu bringen, sie zu öffnen und zu lesen, sondern auch dafür sorgen, dass eine Aktion zustande kommt. Deine E-Mails werden ihren Zweck zufriedenstellend erfüllen.

Es sollte jedoch klar sein, dass eine wirkungsvolle E-Mail-Kampagne maßgeblich von der Qualität der Empfängerliste abhängig ist. Baue alle deine E-Mail-Listen selbst auf und sortiere die Empfänger nach ihren Interessen. Mische niemals alle Empfänger in eine Liste, das wird dein E-Mail-Marketing kaputt machen.

Fazit

Überzeugende E-Mails zu schreiben ist eine Kunstform, aber es ist auch ziemlich einfach zu lernen, wie man es richtig macht. Jede E-Mail besteht aus mehreren inhaltlichen Bestandteilen, die alle aufeinander abgestimmt sind.
Es gilt, alle erforderlichen Elemente in jede E-Mail zu implementieren und eine maximale Interaktion mit der E-Mail sicherzustellen, denn – wie du bereits erfahren hast – gibt es mehrere Möglichkeiten, um das Interesse an der E-Mail bei dem Empfänger zu verstärken.

Wichtig ist, nicht zu aggressiv seine Ziele mit der E-Mail durchsetzen zu wollen, gleichzeitig darf man auch nicht zu passiv sein und E-Mails zu schreiben, die den Empfänger „kalt“ lassen oder ihn gar langweilen – in beiden Fällen wird eine E-Mail-Kampagne nicht von Erfolg gekrönt sein.

Da auch das Thema Spam im E-Mail-Marketing niemals unterschätzt werden sollte, gilt es für einen E-Mail-Versender zu beachten, nur legitime und auf die Interessen des Empfängers zugeschnittene E-Mails zu versenden – in keinem Fall möchte man als Spammer beschimpft werden und seine gute Reputation aufs Spiel setzen.

Es sollte auch die Versandzeit beachtet werden. Marketing-E-Mails funktionieren – abhängig von der Zielgruppe – zu bestimmter Uhrzeit mal besser, mal schlechter. Selbstverständlich sollte die E-Mail zum besten Zeitpunkt an den Empfänger raus gehen. Die besten Newsletter-Services im Vergleich führen dazu Statistiken.

Autor
Über Vitali Lutz

Vitali Lutz ist Internet-Marketer aus Leidenschaft. Er beschäftigt sich unter anderem mit Kundenakquise durch automatisierte Prozesse und E-Mail-Marketing und hat jahrelange Erfahrungen mit Administrieren von Mailservern.

Facebook
Twitter
Pinterest
E-Mail