Die beste Versandzeit für einen Newsletter

Die Versandzeit des Newsletters spielt eine sehr wichtige Rolle, um eine möglichst hohe Öffnungsrate zu erreichen. Doch was ist der beste Versandzeitpunkt? Genau mit dieser Frage beschäftigen wir uns in diesem Artikel.


Statistiken und Analyse
© unsplash.com

Ein Newsletter wird oft an hunderte oder tausende Leser versendet.

Eines der wichtigsten Faktoren für eine maximale Öffnungsrate ist die Versandzeit. Ist der Zeitpunkt falsch gewählt, kann eine Newsletter-Kampagne niemals volles Potenzial erreichen!

Das Problem mit Spam und vollen E-Mail-Postfächern

Statistiken belegen, dass der heutige E-Mail-Empfänger täglich 20 – 40 und mehr neue E-Mails ins Postfach bekommt. Das Problem ist, dass die meisten dieser E-Mails niemals geöffnet und somit auch nicht gelesen werden.

Wenn ein User seine E-Mails abends liest, und zwar nur einmal täglich, und Sie an ihn eine E-Mail um 6:00 morgens senden, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass dieser User abends 20 oder mehr E-Mails auf die schnelle durchgehen muss und Ihre E-Mail dabei übersieht.

Wie wahrscheinlich ist es denn, dass dieser Empfänger die vielen E-Mails überhaupt lesen wird?

Sehr unwahrscheinlich, alleine schon wegen Zeitgründen!

Die meisten E-Mails werden anhand des Betreffs, Absendernamens und der Eiligkeit herausgefiltert, alle anderen werden direkt gelöscht.

Wenn Sie erfolgreiche Newsletter-Kampagnen erstellen möchten, müssen Sie Ihre Newsletter pünktlich versenden, und zwar immer dann, wenn der User gerade dabei ist, seine E-Mails zu checken.

Liest der Empfänger seine E-Mails morgens, muss die E-Mail auch am Morgen in seinem Postfach liegen, liest er am Mittag oder abends, muss auch die Versandzeit entsprechend passen.

Der Versandzeitpunkt ist extrem kritisch, wenn es darum geht, dass der Newsletter eine möglichst hohe Öffnungs- und Klickrate erreicht.

Der „beste“ Versandzeitpunkt ist immer individuell

Jeder Empfänger liest seine E-Mails zu einem anderen Zeitpunkt.

Dieser Zeitpunkt kann morgens, mittags, abends oder irgendwo dazwischen sein. Somit sollte die Versandzeit für jeden Newsletter-Leser individuell bestimmt werden.

Doch wie soll das funktionieren, wenn man tausende Empfänger hat?

Ohne technische Werkzeuge ist dies unmöglich! Beim Massenversand kann man die Versandzeit nicht für jeden einzelnen Empfänger bestimmten, sondern:

  1. Man legt einen neuen Newsletter an.
  2. Man bestimmt ein festes Datum und die Uhrzeit für den Versand.
  3. Die Software wird den Newsletter pünktlich zur festgelegten Zeit versenden.

Es bleibt die Frage offen:

Wie stellt man denn jetzt die Versandzeit individuell für jeden einzelnen Empfänger ein? Das kann nur die Newsletter-Software machen – und zwar automatisch!

Die Newsletter-Software sollte den Newsletter automatisch „pünktlich“ versenden

Wer sollte die beste Versandzeit für einen Empfänger wissen, wenn nicht die Software, die den Newsletter versendet und weiß, wann der User im Durchschnitt seine E-Mails öffnet?

Der einfachste Weg, um den besten Versandpunkt zu finden, ist, man überlässt diese Arbeit der Newsletter-Software. Wenn die Newsletter-Software nur eine „fixe“ Versandzeit erlaubt, ist das zwar ein großes Problem, das man jedoch lösen kann.

Die meisten Newsletter-Lösungen, die ich kenne, haben keine Funktion für eine dynamische Versandzeit. Man kann nur ein Datum und die Uhrzeit fest einstellen, um den Newsletter zu versenden.

Folgende Grafik verdeutlicht, wie der beste Versandzeitpunkt aussehen kann:

Versand beste Uhrzeit
© optinmonster.com / Versand beste Uhrzeit

Diese Statistik stammt von der Newsletter-Software MailChimp. Wir sehen eindeutig, dass die optimale Uhrzeit bei der jeweiligen Empfängerliste zwischen 10 – 16 Uhr liegt.

Solange man seine Newsletter in dieser Zeitspanne versendet, stellt man sicher, dass man in dieser Zeit die höchste Öffnungsrate erreichen wird.

Solche wichtigen Statistiken zur Hand zu haben, ist das Beste, was man haben kann, um erfolgreiche Newsletter-Kampagnen zu erstellen.

Wenn Ihre Newsletter-Software einen dynamischen und damit individuellen Versandzeitpunkt für jeden einzelnen Empfänger unterstützt, dann werden Ihre Newsletter-Kampagnen erfolgreicher sein als viele andere Kampagnen, die „unpünktlich“ sind.

Die Zeit der meisten Öffnungen als Versandzeitpunkt nehmen

Eine gute Newsletter-Software gibt heute sehr tiefe Einblicke in die Statistiken. Darunter kann man auch herausfinden, zu welcher Uhrzeit die höchste Öffnungsrate erreicht wird.

Genau dieser Zeitpunkt minus 30 Minuten, ist der beste Zeitpunkt für den Versand.

Sobald man die ersten Newsletter versendet hat, kann man in den Statistiken schauen, zu welcher Zeit die meisten Öffnungen erreicht wurden. Diese Zeit ist bereits ideal, um seine Newsletter an die gleichen Empfänger zu versenden.

Auf der folgenden Grafik sehen wir, an welcher Tageszeit die meisten Öffnungen einer E-Mail erfolgt sind:

Die meisten Öffnungen Uhrzeit
© optinmonster.com / Die meisten Öffnungen Uhrzeit

Auch diese Information ist pures Gold für uns, damit wir unsere Newsletter zur perfekten Zeit in die Postfächer der Empfänger ausliefern.

Vorsichtshalber sollte man von der Zeit noch 30 – 60 Minuten abziehen, denn ungefähr diese Zeit dauert es in der Regel, bis eine mittelgroße Kampagne, bestehend aus hunderten von E-Mails, vollständig ausgeliefert wurde.

Fazit

Die Versandzeit für seine Newsletter-Leser zu kennen, bringt Ihnen einen der größten Vorteile, die Sie als Versender haben können!

Die meisten E-Mails, die heute geöffnet und gelesen werden, sind jede, die zum Zeitpunkt ankommen, während der Empfänger seine E-Mails liest. Das ist der beste Zeitpunkt, um seine volle Aufmerksamkeit zu bekommen.

Ist man stattdessen nur einer unter den vielen anderen Versendern, liegt die Wahrscheinlichkeit bei weit unter 50 %, dass die E-Mail überhaupt gelesen wird.

Wir Newsletter-Marketer überlassen nichts dem Zufall!

Wenn eine E-Mail-Kampagne funktioniert, dann heißt das nicht, dass wir nur Glück hatten, sondern dass wir etwas richtig gemacht haben.

Wenn Sie eine Sache richtig machen müssten, dann ist es, die optimale Versandzeit für Ihre Empfängerlisten zu kennen. Schauen Sie dazu in die Statistiken und entnehmen Sie daraus, zu welcher Zeit die meisten Leser mit Ihren E-Mails interagieren.

Diesen Zeitpunkt können Sie verwenden, wenn Sie Ihren nächsten Newsletter an die gleichen Empfänger versenden.

Noch besser ist es, wenn Ihre Newsletter-Software diesen Zeitpunkt automatisch für Sie bestimmen kann, denn dann werden Sie Ihren Newsletter „garantiert“ immer pünktlich an den jeweiligen Empfänger zustellen.

Vitali Lutz

Über Vitali Lutz

Vitali Lutz ist seit 2007 Internet-Marketer aus Leidenschaft. Bis heute beschäftigt er sich mit Kundenakquise durch automatisierte Prozesse und E-Mail-Marketing und hat jahrelange Erfahrungen beim Administrieren von Mailservern auf Linux-Systemen.

Google+