CleverReach Testbericht und meine Erfahrungen

In diesem Testbericht stelle ich CleverReach vor, eine E-Mail-Marketing-Software von einem deutschen Unternehmen, die sehr beliebt ist. Hier erfahren Sie meine Erfahrungen mit dieser SaaS-Software und was mir besonders gefallen hat und was nicht.



Zuletzt aktualisiert: 19.10.18

Wie ich bereits in einigen Artikeln geschrieben habe, spielt die Software, mit der professionelles E-Mail-Marketing betrieben wird, eine Schlüsselrolle. Nutzt man die falsche Software, wird man E-Mail-Marketing nicht effektiv als Werkzeug nutzen können.

CleverReach ist eine dieser Lösungen, die nicht nur alle wichtigen Funktionen mitbringen, sondern den Nutzern auch ermöglichen, diese Funktionen einfach zu nutzen, ohne dafür dicke Handbücher lesen zu müssen.

Inhaltsverzeichnis

Über CleverReach

CleverReach ist eine deutsche SaaS-Lösung für E-Mail-Marketing, die seit 2007 am Markt ist. CleverReach gibt an, das Ziel zu haben, einfach zu nutzbare und schnell integrierbare Lösungen für E-Mail-Marketing bereitzustellen.

Nach eigenen Angaben sollen bereits über 200.000 Kunden weltweit CleverReach nutzen. Ebenso ist CleverReach nach eigenen Angaben DSGVO-konform und ist damit eine rechtssichere Lösung für den Versand von Massenmails.

Funktionen im Überblick

Server Standort Deutschland
DSGVO-konform Ja
Zertifizierung Ja (CSA, CASL)
Bounce-Management Ja
Follow-Up Autoresponder Ja, aber nur bei Paid-Tarifen
Newsletter-Funktion Ja
Geburtstags-Funktion Nein
Sofortversand Ja
Zeitgesteuerter Versand Ja
Marketing Automation Ja
Multipart-Message (Text + HTML) Ja
Zeichensatz änderbar Nein
Newsletter-Designs Ja, ca. 100
Eigene Designs Ja
Designs inklusive Ja
WYSIWYG-Editor Ja
Ausführliche Statistiken Ja
Personalisierung Ja
Klick-Tracking Ja
Öffnung-Tracking Ja
Eigene Domain beim Tracking Nein
A/B Split-Testing Ja, aber nur bei Paid-Tarifen
E-Mail testen Ja
E-Mail Anhänge Nein
Bilder in E-Mail einbetten Nein
E-Mail Vorschau Ja
Import- und Export von Kontakten Ja
Blacklist für Empfänger Ja
Google Analytics Anbindung Ja

Preis und Registrierung

CleverReach kann man absolut kostenlos und unbegrenzt lange mit einem Gratis-Tarif nutzen, dafür muss man aber mit einigen Limitierungen rechnen. Mit dem kostenlosen Tarif kann man derzeit 250 Empfänger anlegen und 1000 E-Mails pro Monat versenden, was für viele Nutzer ausreichen sollte.

Auch werden bei dem kostenlosen Tarif einige Funktionen in der Verwaltungsoberfläche deaktiviert, zum Beispiel der Autoresponder für Serien-E-Mails und A/B Split-Testing. Die meisten anderen Funktionen kann man jedoch auch kostenlos nutzen.

Wer die Limitierungen aufheben möchte, muss in den nächstgrößeren Tarif wechseln, der derzeit rund 15 Euro kostet. Mit diesem Tarif kann man bereits hunderte Empfänger (E-Mail-Adressen) anlegen und unbegrenzt viele E-Mails jeden Monat versenden.

Alles in einem ist das Preismodel trotz einiger Schwächen im kostenlosen Tarif transparent und fair.

Jeder bekommt die Möglichkeit, mit CleverReach zunächst kostenlos zu wachsen, bevor man aufgrund der Limitierungen zu einem kostenpflichtigen Tarif wechseln muss.

Über den folgenden Link können Sie CleverReach testen

Oberfläche und Benutzbarkeit

CleverReach hat eine sehr moderne, ansprechende Verwaltungsoberfläche. Unterseiten lassen sich schnell über das seitliche Menü erreichen, so wie es sein sollte, und die Bedienung ist sehr intuitiv gestaltet.

Auf vielen Seiten finden sich Hinweise und Anweisungen, was man als Nächstes tun soll. Neue Benutzer sollten wirklich keine Probleme haben, mit CleverReach schnell produktiv zu arbeiten.

Eine kleine Kritik betrifft die Ladezeit der Seiten im Verwaltungsbereich. Es ist nicht selten, dass man mehrere Sekunden warten muss, bis eine Seite vollständig geladen ist.

Hier sollten die Entwickler einen genauen Blick werfen, womöglich sind die Server zu sehr überlastet.

Besonders interessant finde ich die Automation-Funktion mit dem Namen „THEA“.

Damit bekommt man das richtige Tool zum Kreieren von automatisierten E-Mail-Serien. Ich habe damit zum Beispiel eine einfache 3-Tage-E-Mail-Serie innerhalb von 15 Minuten aufgebaut, hier ist das Ergebnis:

CleverReach E-Mail-Serie
© CleverReach.com / E-Mail-Serie

Man kann anhand der zu Empfängern zugewiesenen „Tags“ beliebig viele solcher Kampagnen erstellen, die automatisiert jeden betreffenden Empfänger mit einer Serie von E-Mails versorgen.

Auch die Statistiken (Reports) für jede einzelne E-Mail, die mit dem CleverReach-System verschickt wird, präsentieren uns alle für uns relevanten Daten sehr übersichtlich und verständlich:

CleverReach E-Mail-Statistiken
© CleverReach.com / E-Mail-Statistiken

In den Statistiken findet man Informationen:

  • zu der Öffnungs- und Klickrate.
  • zu Abmeldungen und Bounces.
  • zu dem Zeitpunkt der Öffnungen und Klicks.
  • zum Herkunftsland und dem Gerät des Empfängers.
  • zu den Links in der E-Mail und Klicks darauf.

Diese Details sind in den meisten Fällen bereits völlig ausreichend, um seine E-Mail-Kampagnen zu verbessern. Alle meine Fragen wurden in den Reports von CleverReach zufriedenstellend beantwortet.

Empfängerlisten und Segmentierung

CleverReach bietet die Möglichkeit, seine Empfängerliste in mehre Segmente zu unterteilen. Man kann Empfänger manuell oder auch automatisch in ein Segment einteilen.

Um Empfänger automatisch in ein Segment einzuteilen, muss man dafür die Automation Funktion von CleverReach nutzen und teilweise komplexe Abläufe entwickeln, die im Hintergrund die Empfänger-Daten je nach Ereignis (Öffnung, Klick, Kauf …) erweitern.

Möchte man eine Empfängerliste ansehen, bekommt man eine saubere und sortierbare Übersicht:

CleverReach Test-Empfängerliste
© CleverReach.com / Test-Empfängerliste

CleverReach arbeitet derzeit aktiv an Marketing Automation, internal wird diese Funktion THEA genannt. Damit bekommt man alles an die Hand, um sein E-Mail-Marketing zu 100 % zu automatisieren.

Wie ich bereits oben auf der Grafik gezeigt habe, kann man von kleinen E-Mail-Serien bis hin zu komplexen Abläufen mit THEA alles umsetzen. Das gefällt mir sehr gut und das wird auch Ihnen gefallen.

Durch THEA verwandelt sich CleverReach von einer einfachen Newsletter-Software in ein sehr mächtiges Marketing-Instrument, das automatisierte Abläufe ermöglicht, die ebenso automatisch Umsatz generieren können.

E-Mail-Design und Layout

Es ist heute sehr wichtig, professionelle und am besten „responsive“ Designs bei seinen Mailings zu verwenden, die auf allen Geräten gut aussehen. Hier hat CleverReach alles richtig gemacht. Man findet viele vorgefertigte, schöne E-Mail-Vorlagen für den sofortigen Einsatz.

CleverReach Design-Vorlagen
© CleverReach.com / Design-Vorlagen

CleverReach hat derzeit ca. 100 fertige Vorlagen, die man alle kostenlos nutzen kann. Das könnten ruhig mehr sein, bei rapidmail zum Beispiel findet man mehr als doppelt so viele Vorlagen und diese sind ebenfalls alle kostenlos.

Wer selber Hand anlegen möchte, kann dies gerne tun.

Es lassen sich eigene Vorlagen direkt mit CleverReach erstellen oder auch importieren. Damit sollten auch Profis unter uns in der Lage sein, für jede Kampagne eine ideale Vorlage zu finden.

Der Editor ist selbsterklärend und ist sehr einfach aufgebaut, wie die nachfolgende Grafik zeigt:

CleverReach Editor
© CleverReach.com / Editor

Der Editor funktioniert nach dem Baukasten-Prinzip. Man erstellt die E-Mail komplett aus Blöcken. Ein Block kann von der Werkzeugleiste in den Arbeitsbereich gezogen und an der richtigen Stelle positioniert werden.

Technik und Zustellbarkeit

CleverReach hat einige sehr wichtige Schutzmaßnahmen eingebaut, damit eine gute Zustellrate sichergestellt ist. Von der technischen Seite gibt es bei CleverReach nicht viel zu bemängeln.

Jede E-Mail ist mit SPF und DKIM vor außenseitigen Manipulationen geschützt und diese Technologien sind korrekt umgesetzt. Die Test-E-Mail kam bei Gmail im Hauptpostfach an und nicht im Werbepostfach, was bereits ein sehr gutes Zeichen ist.

Ich habe mir auch die Reputation der Mailserver und des Netzwerks im Allgemeinen angeschaut, von dem aus die E-Mails von CleverReach verschickt werden, hier ist das Ergebnis:

CleverReach Mailserver-Reputation
© CleverReach.com / Mailserver-Reputation

Man kann sehen, dass CleverReach offenbar Server von Hosteurope, einem großen Webhosting Unternehmen, nutzt, um die E-Mails der Kunden zu versenden. Auch kann man einige IP-Adressen mit einer negativen Reputation beobachten.

Wenn beispielsweise eine E-Mail mit einem Mailserver verschickt wird, dessen Reputation in der Vergangenheit negativ aufgefallen ist, wird das die Zustellrate in jedem Fall negativ beeinflussen.

Hier sollte CleverReach einen genauen Blick werfen, wer für die negative Reputation verantwortlich ist und gegebenenfalls die entsprechenden IP-Adressen wieder säubern, schließlich ist eine negative Reputation schädigend für das gesamte Netzwerk.

Bei meinem Testversand konnte ich keine Probleme feststellen und die E-Mails wurden sehr schnell ausgeliefert. Ich habe keine Bedenken, E-Mails mit CleverReach zu versenden.

Vorteile von CleverReach

  • CleverReach ist vollständig DSGVO-konform, was sehr wichtig ist, wenn man in Zukunft sicher seine Newsletter und Marketing-Mails an seine Empfänger versenden möchte.
  • Die Funktion zur Marketing Automation von CleverReach ist sehr mächtig und ermöglicht uns, teilweise sehr komplexe Abläufe zu kreieren und die Empfänger nach Bedarf in Segmente einzuordnen.
  • Zu jedem Empfänger gibt es ein Qualitäts-Ranking. So sieht man auf einen Blick sofort die aktiven und die weniger aktiven E-Mail-Adressen.
  • Es lassen sich Empfängerlisten und Segmente anlegen. Damit kann man innerhalb einer Empfängerliste Interessengruppen bilden.
  • Man kann neue Empfänger manuell importieren, wobei auch Massenimport möglich ist. Außerdem können Empfänger auch über ein Anmeldeformular auf der Webseite gewonnen werden.
  • Empfänger können in Blacklisten eingetragen werden, damit an diese keine E-Mails verschickt werden.
  • E-Mails lassen sich in Kategorien einsortieren, damit man eine deutlich bessere Übersicht über seine E-Mails bekommt.
  • Man kann E-Mail-Adressen, die beim Versand zu Problemen führten (Bounces), einsehen. Dadurch kann man selber aktiv werden und zum Beispiel Kunden daran erinnern, die E-Mail-Adresse zu aktualisieren.
  • Ältere Mailings werden archiviert und können in den Reports eingesehen werden, dadurch sind diese nicht im Weg, wenn man mit aktuellen Kampagnen arbeitet.
  • E-Mails lassen sich Personalisieren, damit man seine E-Mails persönlicher und individueller macht.
  • Man kann für jede E-Mail eine separate Text-Version erstellen, damit die E-Mail wirklich auf allen Geräten gelesen werden kann und nicht nur auf modernen.
  • Das Impressum wird automatisch in jede E-Mail – entsprechend des E-Mail-Designs – eingefügt, damit man diese wichtige Pflichtangabe nicht vergisst.
  • Vor dem Verschicken einer Massenmail muss man an sich selbst eine Testmail senden, damit der Massenversand aktiviert wird (gute Idee).
  • Newsletter lassen sich sofort oder zu einem späteren Zeitpunkt automatisch versenden.
  • Agenturen finden bei CleverReach nicht nur gute Konditionen und ein ausgezeichnetes Produkt, sondern auch eine Whitelabel-Lösung.

Nachteile von CleverReach

  • Die Verwaltungsoberfläche von CleverReach scheint seit längerer Zeit etwas langsam zu sein, es ist nicht selten, dass man mehrere Sekunden warten muss, bis eine Seite geladen ist.
  • In der Verwaltungsoberfläche wird man ständig gebeten, den jeweiligen Prozess zu bewerten. Das kann schnell anfangen zu nerven und von der produktiven Arbeit ablenken.
  • Der kostenlose Account bietet nur eingeschränkte Möglichkeiten, so kann man beispielsweise keine Autoresponder im kostenlosen Tarif anlegen.
  • E-Mail-Design- und Spam-Tests kosten extra Geld. So etwas sollte inklusive sein, auch im Interesse von CleverReach, für eine bessere Zustellbarkeit (bei rapidmail ist das inklusive).

Fazit

CleverReach ist ein zuverlässiger Newsletter-Service mit vielen Jahren Erfahrung in seinem Gebiet. Die SaaS-Lösung ist ein rundum gutes Produkt, jedoch finde ich die Preisgestaltung nicht optimal gewählt.

Besonders gefällt mir nicht, dass einige wichtige Funktionen bei kostenlosen Konten deaktiviert werden. Ich denke, dass sich CleverReach damit selbst ins Bein schießt, denn dadurch werden potenzielle Kunden vergrault.

Man kann zum Beispiel im Gratis-Tarif weder den Autoresponder für den Serien-E-Mail-Versand (Follow-Up) noch das A/B Split-Testing nutzen. Das ist schlecht, denn diese Funktionen sind es gerade, die CleverReach-Kunden sicherlich vor dem Kauf ausgiebig testen möchten.

Tipp Mit der Marketing Automation Funktion von CleverReach kann man die gesperrte Autoresponder-Funktion zweckmäßig ersetzen.

Um die gesperrten Funktionen und weitere zu nutzen, muss man bereits ein Abo abschließen, das derzeit ca. 15 Euro pro Monat kostet.

Bei der Konkurrenz findet man ebenfalls kostenlose Tarife und bei diesen sind alle diese Funktionen plus zusätzliche, die es bei CleverReach nicht gibt, frei nutzbar. Was macht ein potenzieller Kunde in einem solchen Fall? Er geht zu der Konkurrenz!

CleverReach hat den Vorteil, dass es ein deutsches Unternehmen ist und damit auch an das deutsche Datenschutzgesetz gebunden ist, was sehr viele doch sehr schätzen.

Auch ich empfehle immer, zuerst im deutschen Raum nach einer guten E-Mail-Marketing-Software zu suchen, bevor man sein Glück im Ausland versucht. Ausländische Unternehmen nehmen die Sache mit dem Datenschutz nicht immer sehr ernst, wie die Praxis zeigt.

CleverReach ist zu 100 % DSGVO-konform und stellt sicher, dass die Nutzer sicher ihre Interessenten und Kunden per E-Mail erreichen. Auch den technischen Teil hat CleverReach gut umgesetzt.

Die Marketing Automation (THEA) ist sehr nützlich für Serien-E-Mails und für teilweise sehr komplexe Abläufe. Man kann damit viele Marketing-Prozesse automatisieren und damit ohne zusätzliche Arbeitskraft den Umsatz steigern.

CleverReach ist eine sehr gute E-Mail-Marketing-Software. Ich kann dieser Software ohne Bedenken 4 von 5 Sterne geben. Durch einige Schwächen musste ich einen Stern abziehen.

Testen Sie CleverReach kostenlos

Gesamtbewertung für CleverReach | 4 von 5 Sterne

Vitali Lutz

Über Vitali Lutz

Vitali Lutz ist seit 2007 Internet-Marketer aus Leidenschaft. Bis heute beschäftigt er sich mit Kundenakquise durch automatisierte Prozesse und E-Mail-Marketing und hat jahrelange Erfahrungen beim Administrieren von Mailservern auf Linux-Systemen.

Google+